Bischof Overbeck feiert Pfingstgottesdienst im ZDF

Liveübertragung aus Bensheim (Bistum Mainz) am Sonntag, 31. Mai, um 9.30 Uhr. Hilfswerk Renovabis bittet an Pfingsten um großherzige Kollekte für die Arbeit in Mittel- und Osteuropa – und lädt bis Pfingsten zum täglichen Novene-Gebet als Livestream.

ZDF überträgt ursprünglich in Duisburg geplante Messe jetzt aus dem Bistum Mainz

Hilfswerk Renovabis bittet um Pfingstkollekte und bietet auch Online-Spende an

50 Tage nach Ostern endet mit Pfingsten die Osterzeit

Bischof Franz-Josef Overbeck feiert an Pfingstsonntag, 31. Mai, um 9.30 Uhr einen live im ZDF übertragenen Fernsehgottesdienst. Wegen der Corona-Pandemie überträgt der Sender die Messe nicht wie ursprünglich geplant aus der Abteikirche in Duisburg-Hamborn, sondern aus der Hospitalkirche St. Joseph in Bensheim im Bistum Mainz. Musikalisch gestaltet ein Quartett des Jungen Vokalensembles aus Bensheim unter der Leitung von Regionalkantor Gregor Knop die Messe.

„Geist des Lebens – Geist der Gemeinschaft“ ist die Überschrift der Feier, zu der Bischof Overbeck gerade mit Blick auf die Erfahrungen in der Corona-Krise einlädt: „Angesichts der Virus-Epidemie hat sich gezeigt, wie zerbrechlich und begrenzt menschliches Leben ist und wie sehr wir Menschen auf Solidarität und Gemeinschaft angewiesen sind. Die Botschaft des Pfingstfestes trifft genau in diese Wirklichkeit: Es geht um einen neuen Geist, um einen Geist des Lebens und einen Geist der Gemeinschaft.“

Renovabis bittet um Pfingstspende – und lädt zum Novene-Gebet ein

Zugleich wird in diesem Gottesdienst – wie in allen deutschen Messen am Pfingstsonntag – die Arbeit des Mittel- und Osteuropa-Hilfswerks Renovabis ein Thema sein. Unter dem Motto „Selig, die Frieden stiften“, bittet Renovabis in diesem Jahr unter anderem um Spenden für die Arbeit in der Ukraine. Da das gottesdienstliche Leben in Deutschland durch die Corona-Krise nach wie vor sehr eingeschränkt ist, bittet Renovabis in diesem Jahr besonders um Solidarität – und verweist ergänzend zur Kollekte in den Gemeinden auf die Möglichkeit der Online-Spende.

Bis zum Pfingstfest lädt Renovabis zudem zum täglichen Online-Gebet im Rahmen der Pfingstnovene ein. Werktags ab 12 sowie sonn- und feiertags ab 11.30 Uhr bietet das Hilfswerk jeweils viertelstündige Gebete an, die ebenfalls den Blick auf die Ukraine lenken. Der Livestream ist erreichbar über den Link https://ogy.de/livestream-pfingstnovene.

Hintergrund: Pfingsten

Nach der Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Christi feiern die Christen an Pfingsten das Kommen und Wirken des Heiligen Geistes. Im zweiten Kapitel der Apostelgeschichte heißt es dazu: „Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daher fährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie (die Jünger) waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ Dieses „Sprachenwunder“ weist darauf hin, dass die Verkündigung der Botschaft Jesu über alle Sprachengrenzen hinweg Bedeutung für die ganze Welt hat. Zugleich verstehen sich die nach dem Tod Jesu zunächst verängstigten und verschüchterten Jünger von diesem Moment an als Volk Gottes – weshalb Pfingsten auch als der Geburtstag der Kirche gesehen wird.

Der Name Pfingsten – vom altgriechischen pentecoste, „der 50. Tag“ – verweist dabei auf den Termin 50 Tage nach Ostern. In der Kirche bildet Pfingsten den Abschluss der Osterzeit.

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse